09. März 2017: Wie angekündigt, hat das Bundeskabinett am 08.03.2017 die sogenannte Marktstammdatenregisterverordnung verabschiedet. Durch die Verordnung wird die rechtliche Grundlage für die Errichtung und den Betrieb des Markstammdatenregisters geschaffen. Das Register soll am 01.07.2017 seinen vollständigen technischen Betrieb aufnehmen. Von Peter Thalhauser

Mit dem Marktstammdatenregister wird ein öffentliches und zentral von der Bundesnetzagentur (BNetzA) betriebenes Register für die Energiewirtschaft geschaffen. Die Online-Datenbank soll sämtliche Erzeugungsanlagen erfassen - erneuerbar und konventionell, Neuanlagen und Bestandsanlagen, Strom und Gas - und bestimmte Verbrauchsanlagen sowie die Betreiber der Anlagen.

Das Markstammdatenregister soll zur Verbesserung der Datenlage und Transparenz in der Energiewirtschaft sowie zur Entbürokratisierung beitragen. So sollen beispielsweise die bestehenden Register für Anlagen zur Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien der Bundesnetzagentur (PV-Meldeportal und Anlagenregister) im Marktstammdatenregister zusammengefasst und deren Funktion von dem neuen Register übernommen werden.